Start
Über mich
Expeditionen
S.T.Y.X.
Protokolle
Terrismus
Kontakt

Terrismus

Die Welt befindet sich vor einer ökologischen und einer ökonomischen Katastrophe.
Beide kann man nur gemeinsam abwenden, weil sie sich beide gegenseitig bedingen.
Ohne die ökonomischen Probleme zu lösen kann die Umwelt nicht gerettet werden, weil dies sowohl die Menschen die mit der Umwelt ihre GeschÀfte machten, als auch die Menschen die am Existenzminimum vegetieren, nicht interessiert.

Nur mit in einer Neuen Organisation der Gesellschaft, die allen ein menschenwĂŒrdiges Überleben garantiert, kann die ökonomische Katastrophe abwenden und die ökologische Katastrophe verlangsamen.

Die gesamte Umwelt, der Boden, das Wasser, die Flora und Fauna und die NaturschĂ€tze gehörten am Anfang allen Menschen. Als sich der Boden durch technische Entwicklung (gezieltes Bearbeiten) zum wichtigsten Produktionsmittel entwickelt hat, haben sich der Reihe nach Könige, Priester, Aristokraten, und Bourgeoisie des Bodens durch direkte und indirekte Gewalt bemĂ€chtigt. Der Raub des Bodens wurde immer per Gesetze der Machtinhaber als rechtmĂ€ĂŸig erklĂ€rt. Der Boden ist das ursprĂŒngliche Eigentum aller Menschen, das ihnen in den Jahrtausenden von den jeweiligen Machthabern weggenommen wurde, weil er nicht nur die Grundlage fĂŒr Reichtum sondern auch fĂŒr das Überleben ist.

Wenn die Menschheit ĂŒberleben will muss sie diese Entwicklung umkehren und alle BĂŒrger an der Umwelt beteiligen.

Die gesamte Umwelt des Staates gehört allen StaatsbĂŒrgern.

Jeder, der die Umwelt (den Boden) in Anspruch nimmt z.B. fĂŒr den  Bau eines Hauses, Fabrik, Hotels, Golfplatzes, Autobahn usw. zahlt dafĂŒr Miete der bĂŒrgereigenen Umwelt AG.

Niemandem wird etwas genommen. Der Boden der sich im Privateigentum befindet wird nicht angetastet. Seine EigentĂŒmer zahlen nur Grundsteuern direkt an die Umwelt AG.

Jeder StaatsbĂŒrger besitzt eine einzige, an ihn persönlich lebenslang gebundene Aktie. Sie ist unverĂ€ußerlich. Die Rendite aus der Aktie ist sein Grundeinkommen.

Jeder BĂŒrger kann auf gemieteten GrundstĂŒcken sofort bauen.

Alle Bauten gehören dem Mieter.

Die bisherige Organisation des Staates bleibt erhalten.

Die Armut wird definitiv beseitigt und die wirkliche Chancengleichheit hergestellt.

Die Umwelt AG wird die TÀtigkeit der Konzerne kontrollieren und mitgestalten können.

Durch das sichere Einkommen und den Anspruch auf Baugrund entsteht eine permanente Konjunktur in allen Bereichen, Minimierung der Arbeitslosigkeit und Beseitigung der Einkommenslosigkeit.
Im Terrismus sind alle BĂŒrger an allen TĂ€tigkeiten im Staat durch ihr Eigentum an der Umwelt (am Boden) finanziell beteiligt. Sie sind alle am Naturschutz persönlich interessiert, weil alle aus der Umwelt ihr Grundeinkommen beziehen.
 

Terrismus und seine BegrĂŒndung ist beschrieben in „Protokolle der intergalaktischen Piloten“ ISBN 9802667-1-9 erschienen 1997.